Stufenmodell

Die MäPfaSu ist nach Stufen aufgeteilt, welche auf die Bedürfnisse der verschiedenen Altersgruppen eingeht.

 

Die Biber treffens ich ein- bis zweimal im Monat. Diese Stufe wird von erfahrernen Leitern geführt.

Die Wölflis/ 1. Stufe, früher auch Bienli genannt, haben Anlässe in kleineren Gruppen, der Stufe selbst oder zusammen mit der ganzen Abteilung. Im Sommer besuchen sie ein einwöchiges Hauslager.

In der Pfadi/ Pfadistufe bekommt man einen Pfadinamen im zweiwöchigen Sommerlager. Das Lager findet draussen in Zelten statt. Die Pfader treffen sich wie die Wölflis drei bis vier Mal im Monat.

Als Pio kann man in kleineren Gruppen, sogenannten Equipen, selbständig eigene Projekte für sich oder andere organisieren. Diese Stufe wurde als Motivation und sanfte Einführung in die Verantwortlichkeit als Leiter entwickelt.

Rover sind meist auch Leiter in einer der anderen Stufen. Sie organisieren, planen und tragen die Verantwortung über die jüngeren PfadfinderInnen.

Die untenstehende Grafik verbildlicht dieses System. Bei uns in der Mädchen Pfadi Sursee sind die Mädchen noch ein Jahr länger in den Biber und kommen erst ab der 3. Klasse in die Wölfli.